Home | | Behindertensport | Paralympics | Leichtathleten starten in Halle in die Paralympics-Saison

Leichtathleten starten in Halle in die Paralympics-Saison

Schriftgroesse: Decrease font Enlarge font
Leichtathleten starten in Halle in die Paralympics-Saison - Foto: (c) Dr. Ralf Otto / Reinhard Tank / BSB Leichtathleten starten in Halle in die Paralympics-Saison - Foto: (c) Dr. Ralf Otto / Reinhard Tank / BSB

Frühlingshafte Temperaturen anstelle von sonst üblichem Schnee und Eis begrüßten an diesem Wochenende die gut 200 Teilnehmer beim ersten Saisonhöhepunkt der Leichtathleten im schönen Halle an der Saale.

Berlin (Behindertensport-News.de) -Auch aus der Schweiz, Polen, Österreich und Frankreich waren Teilnehmer angereist, um an den Meisterschaften drinnen wie draußen (sogenannte Winterwurf-Meisterschaften für Diskus und Speer) teilzunehmen.

Fleißigster Medaillensammler war Paralympicssieger Matthias Schröder (PSC Berlin) mit 3 Meistertiteln. Über 60m in 7,27sec. und über 200m in 23,45sec. feierte er jeweils knappe Siege vor seinem Clubkameraden Thomas Ulbricht. Gemeinsam gewannen sie dann mit der PSC-Vereinsstaffel mit ihren 3 Clubkameraden

Niels Stein, Nick Weihs und dem Guide von Matthias Schröder, Tobias Schneider, (alle PSC Berlin) souverän den begehrten 4 x 200m-Hallentitel.

Bei den Frauen konnte Tamira Slaby (TV Wattenscheid) in Abwesendheit von den beiden schnellen deutschen Sprinterinnen Katrin Müller-Rottgardt und Katrin Green diese Chance nutzen, und siegte über 60m und 200m vor ihren Konkurrentinnen aus dem CP-Nationalmannschaftskader.

Besonders im GB-Bereich (Startlasse TF20) konnten zahlreiche Verbesserungen persönlicher Bestleistungen verzeichnet werden. So kam David Mühle (SVE Bad Fallingbostel) über 60m auf sehr gute 7,35sec. Sandra Mast (BSG Freudenstadt) stieß 10,98m mit der 4-kg Kugel, genauso wie Daniel Storch (TSV Zeulenroda), der auf sehr starke 11,90m mit der Männerkugel kam.

Insgesamt gab es einige weitere bemerkenswerte Leistungssteigerungen zu verzeichnen. So verbesserte sich über 400m der unterschenkelamputierte Nick Weihs, neuer Schützling in der AC-Berlin-Trainingsgruppe von Lutz Kramer, auf gute 57,50sec.

Mathias Schulze (SC DHfK Leipzig) gewann das Kugelstoßen mit respektablen 13,68m. Jana Schmidt (LAV Rostock) glänzte mit 3,72m und persönlicher Bestleistungen im Weitsprung hinter Vanessa Low (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit 3,99m und der siegreichen Claudia Nikoleitzik (TV Püttlingen) mit 4,08m. Im Kugelstoßen der sitzenden Klassen kamen sowohl Birgit Kober (TSV Bayer 04 Leverkusen) wie auch Martina Willing (SC Potsdam) auf Ergebnisse, die besser sind als die jeweils von ihnen selber gehaltenen Weltrekorde, die aber - in der Halle erzielt - keine Anerkennung finden können. Schlussendlich empfahl sich Isabelle Foerder (HSC Erfurt) mit guten Sprintleistungen für die CP-Frauensprintstaffel für London 2012.

(Dr. Ralf Otto / Reinhard Tank / BSB)

 

Kommentarfeed abonieren Kommentare (1 Verfasst)

avatar
Petra 16/03/2012 16:16:27
Paralypics-Fieber! Wo war eigentlich der hier http://www.facebook.com/heinrichpopow?
Insgesamt: 1 | Vorhanden: 1 - 1

Schreiben Sie Ihren Kommentar

  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstrichen
  • Zitat

Bitte geben Sie den Code aus Bild ein:

Captcha
  • Artikel versenden Artikel versenden

Stichwoerter:

Keine Stichwoerter von diesen Artikel vorhanden

Bewerte diesen Artikel

5.00
© 2010-2013 Behindertensport News