Home | | Behindertensport | Paralympics | Paralympics: Wachstum der paralympischen Bewegungen

Paralympics: Wachstum der paralympischen Bewegungen

Schriftgroesse: Decrease font Enlarge font

„Der Grundstein für den stets ansteigenden Erfolg und den Wachstum der paralympischen Bewegungen wurde in Spanien ´92 gelegt.“ sagt der IPC Präsident.

London (Behindertensport-News.de) - Der Präsident des internationalen paralympischen Komitees (IPC), Sir Philip Craven, sieht den ausschlaggebenden Punkt für das exponentielle Wachstum, welches die paralympischen Spiele in den letzten 20 Jahren erfahren durften, bei den Spielen in Barcelona 1992.

Anlässlich des paralympischen abends 2012 - Paralympics 2012 - , eine Veranstaltung des spanischen paralympischen Komitees am Donnerstag den 19. April in Madrid, von Seiner Königlichen Hoheit Infantin Elena besucht, sagte Sir Philip, er würde ewig dankbar sein für die Spiele ´92, welche 3001 Athleten aus 83 Ländern anzogen.

„Viele Menschen sprechen von der paralympischen Bewegung, welche ihre Volljährigkeit bei den letzten Paralympics im Jahr 2008 erlangten. Die Paralympics in Peking waren die besten Spiele überhaupt aber ich glaube wirklich, dass die Grundlagen für diesen Erfolg hier in Spanien, vor 20 Jahren gelegt wurden, als Barcelona die Paralympischen Spiele inszenierte ", erklärte Sir Philip, der ebenso, auch auf die große Fußball-Partie zwischen Barcelona und Real Madrid hinwies.

"Diese Spiele gaben uns viele Premieren. Es war das erste Mal, dass die Menge, die Paralympics zu einer richtigen und echten Sportveranstaltung machte. Über 12 Tage mit sportlichen Wettkämpfen, mehr als 1,5 Millionen Fans strömten zu den Veranstaltungsorten und viele mehr fanden keinen Einlass mehr.

"Die Atmosphäre auf den Rängen der Austragungsorte war elektrisierend. Fans aller Altersklassen zeigten das gleiche Maß an Leidenschaft und Unterstützung für den Sport, ähnlich wie sie an diesem Wochenende beim „El Classico“, dem Spiel zwischen Barcelona und Madrid, zu erwarten sei."

Sir Philip sprach auch von dem Erbe der Barcelona-Spiele, nicht nur für zukünftige Organisationskomitees und das spanische paralympische Komitee, sondern auch für Madrid in ihrer Bewerbung, um die Austragung der Spiele 2020.

"Nie zuvor in den Top 10 des Medaillenspiegels bei vorherigen Spielen gelandet, platzierte sich Spanien in Barcelona, mit insgesamt 107 Medaillen, darunter 34 Goldmedaillen auf einem beeindruckendem fünften Platz", sagte Sir Philip.

"Durch die seitdem anhaltende Unterstützung von Regierung und Sponsoren, hat Spanien seine Position, als einer der weltweit führenden Paralympischen Nationen, untermauern und beweisen können.“

"Ich bin sicher, dass durch die unglaublichen Erinnerungen dir wir alle noch von den Spielen in Barcelona vor 20 Jahren haben, Madrid im Streben um die olympischen und paralympischen Spiele im Jahr 2020 nur profitieren kann", fügte er hinzu.

Sir Philip ist in der spanischen Hauptstadt bis Sonntag den 22. April zu Gast um gemeinsam mit dem IPC-Verwaltungsrat, diverse Meetings über eine Dauer von drei Tagen zu halten. 

Auf der Tagesordnung der 61. IPC Vorstandssitzung stehen, Aktualisierungen der Präsentationen künftiger Organisationskomitees der paralympischen Spiele, IPC geprüfte Jahresabschlüsse für 2011 und eine Reihe von Vorschlägen zur Zulassung verschiedener IPC Komitees.

Ebenso wird die IPC-Anti-Doping-Statistik für 2011 präsentiert und die Qualifikationskriterien für die paralympischen Winterspiele 2014 in Sochi vorgestellt.

(IPC / Deutsche Übersetzung Behindertensport News GbR)

Kommentarfeed abonieren Kommentare (0 Verfasst)

Insgesamt: | Vorhanden:

Schreiben Sie Ihren Kommentar

  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstrichen
  • Zitat

Bitte geben Sie den Code aus Bild ein:

Captcha
  • Artikel versenden Artikel versenden

Stichwoerter:

Keine Stichwoerter von diesen Artikel vorhanden

Bewerte diesen Artikel

5.00
© 2010-2013 Behindertensport News