Home | | Gehörlosensport | Juniorsportlerehrung 2011: Jessica Urbanski im Gehörlosensport

Juniorsportlerehrung 2011: Jessica Urbanski im Gehörlosensport

Schriftgroesse: Decrease font Enlarge font
Juniorsportlerehrung 2011: Jessica Urbanski im Gehörlosensport - Foto: (c) DGS-Archiv / Anton Schneid Juniorsportlerehrung 2011: Jessica Urbanski im Gehörlosensport - Foto: (c) DGS-Archiv / Anton Schneid

Gehörlose Sportler: Jessica Urbanski – Juniorsportlern 2011 in der Kategorie Gehörlosensport!

Dresden (Behindertensport-News.de) - Die Stiftung Deutsche Sporthilfe feiert heute Abend im Eventwerk in Dresden das "Fest der Begegnung" in dessen Mittelpunkt die Wahl zum "Juniorsportler des Jahres" steht. Wie jedes Jahr wird in diesem Rahmen auch ein Sonderpreis an einen Athleten oder eine Athletin des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes verliehen. In diesem Jahr entschied sich der DGS Leistungssportausschuss für die junge Sprinterin Jessica Urbanski aus Hagen.

Jessica Urbanskis Talent wurde bereits vor fünf Jahren bei den Deutschen Leichtathletik Hallen Meisterschaften der Gehörlosen 2006 entdeckt, bis heute zeigt die junge Hagenerin eine konsequente Weiterentwicklung in ihrer Leistung. Als mehrfache deutsche Meisterin ihrer Klasse, vor allem in den Sprintdisziplinen, aber auch im Weitsprung sowohl in der Halle als auch bei Freiluftmeisterschaften, entwickelte sie sich konsequent zu einer Leistungsträgerin im internationalen Spitzensport der Gehörlosen, denn Jessica überzeugt nicht nur durch ihre hervorragende Leistung, sondern auch und vor allem durch ihre konsequent ehrgeizige und beispielhafte Einstellung zum Spitzensport.
Noch vierzehnjährig wurde sie 2008 für die Teilnahme an den Hallen Europameisterschaften der Gehörlosen in Genua nominiert und sie kam, sah und siegte! Mit einem eindeutigen Vorsprung lief sie ihren Konkurrentinnen auf 60m Sprint in 7,94 sec. davon und holte Gold für Deutschland – ein fabelhaftes Debüt auf dem internationalen Leichtathletik Parkett.
Die junge Athletin arbeitete weiterhin mit großem Ehrgeiz an ihrer Leistung und überzeugte schon bei der deutschen Hallenmeisterschaft 2009 mit einer erstklassigen Frühform und einer Zeit, die nur 0,1 Zehntelsekunden über der ihres Titelerfolgs lag. Mit einer Zeit von 12,75 sec. über 100 m erlief sie sich dann im Mai 2009 als eine der Topfavoritinnen unter den Sprinterinnen des DGS Nationalkaders bereits das Ticket zu den 21. Sommer Deaflympics in Taipeh/TPE. Bei ihrem Debüt auf Weltniveau in der taiwanischen Hauptstadt schaffte sie den Einzug ins Finale und in der Gesamtwertung den 7. Platz.
Derzeit ist sie mehrfach ausgezeichnete Halleneuropameisterin 2008 über 60m, Europameisterin 2011 über 100m, den Titel holte sie diesen Sommer in Kayseri/TUR, und sie hält den Junioren Welt- und Europarekord sowohl über 100m als auch im Weitsprung. Sie erhielt bereits den Jugendförderpreis der Ruhrolympiade 2009, den Felix Award 2010 und die DGS Sports Trophy 2010 in der Kategorie ‚Bester Nachwuchs’.
(DGS)

Kommentarfeed abonieren Kommentare (0 Verfasst)

Insgesamt: | Vorhanden:

Schreiben Sie Ihren Kommentar

  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstrichen
  • Zitat

Bitte geben Sie den Code aus Bild ein:

Captcha
  • Artikel versenden Artikel versenden

Stichwoerter:

Keine Stichwoerter von diesen Artikel vorhanden

Bewerte diesen Artikel

5.00
© 2010-2013 Behindertensport News