Home | | Gehörlosensport | Tennis WM der Gehörlosen: Deutsche gewinnen Spiele souverän

Tennis WM der Gehörlosen: Deutsche gewinnen Spiele souverän

Schriftgroesse: Decrease font Enlarge font
Tennis WM der Gehörlosen: Deutsche gewinnen Spiele souverän - Foto: (c) DGS-Archiv Tennis WM der Gehörlosen: Deutsche gewinnen Spiele souverän - Foto: (c) DGS-Archiv

Unter bewölktem Himmel eröffnete der DESO Vertreter Guido Zanecchia die 12 Tennis Europameisterschaften der Gehörlosen auf der Anlage des VfR Eintracht Karthause in Koblenz.

Koblenz (Behinderetnsport-News.de) - Nach dem Willkommen durch DGS Präsident Karl-Werner Broska hieß die Bürgermeisterin Frau Hammes-Rosenstein die 53 Aktiven aus 15 Nationen herzlich in der Stadt an Rhein und Mosel willkommen, Frau Schwerin, 2. Vorsitzende des Vereins, richtete kurz das Wort an die internationalen Gäste auf der Anlage: „Wir sind stolz gemeinsam mit dem TV Rheinland zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen zu können.“ Der regionale Verband hatte dem DGS für die EM seine Plätze schon im Vorfeld kostenfrei angeboten und mit seiner großzügigen Unterstützung.

Die Spiele begannen bei Wechsel zwischen Regenschauer und Sonnenschein mit drei Spielen der Vorrunde im Herren Einzel, im Anschluss wurde die 1. Runde der Herren gespielt. Alle deutschen Spieler traten zum ersten Turnierspiel an.

Sebastian Schäffer vs Luuk Bolscher (NED) 6:1, 6:0 (49 min.)
Die Zuschauer bekamen ein Spiel mit schönen langen Spielwechseln zu sehen. Der erste Gegner von Schäffer, Luuk Bolscher aus den Niederlanden, hatte sein internationales Debüt und erwies durchaus Spielstärke, was sich im Ergebnis nicht wirklich widerspiegelte. Schäffer dazu: „Das spiel war vom Niveau her ein gutes Match um mich einzuspielen.“
Urs Breitenberger vs. James Ashlay King (GBR) 6:0, 6:0 (45 min.)
Thomas Meiler vs. Tziakas Panagiotis (GRE) 6:0, 6:0 ( 40 min.)
Breitenberger und Meiler trafen am ersten Turniertag auf zwei unbekannte Größen. Beide siegten souverän ohne Satzverlust, Breitenberger nach dem Spiel: „Als Einstieg in das Turnier war das ein sehr gutes Spiel für mich, King war stärker als erwartet.“ Meiler ging leicht aufgeregt in seine erste Begegnung, fand aber schnell in Spiel und brachte ebenfalls alle Spiele nach Hause.

Hans Tödter vs. Robert Gravogl (AUT) 6:4, 6:4 (95 min)
Auf Tödter wartete in seinem Auftaktspiel mit Robert Gravogl aus Österreich der härteste Gegner für die deutschen Herren. Gravogl hatte am Morgen sein Vorrundenspiel gegen den Norweger Nicolai Herlofson souverän gewonnen. Mit Tödter lieferte er das längste und spannendste Match vom heutigen Tag. von Beginn an war Tödter der leistungsstärker Spieler, der es sich selber schwer machte und durch verschenkte Matchbälle den Österreicher unnötig immer wieder ran kommen ließ und damit seine klare Führung gefährdete. „Ich weiß selber nicht, warum ich mit einer klaren 4:1 und 4:2 Führung nervös geworden bin.“

Damit stehen alle deutschen Herren am Montag, den 16.07. in der 2. Runde.

Schäffer vs. Lewis Fletcher (GBR)
Breitenberger vs. Darren O’Donnell (IRL)
Meiler vs. Gabor Mathe (HUN)
Tödter vs. Steven Kroese (NED)

(DGS)

Kommentarfeed abonieren Kommentare (0 Verfasst)

Insgesamt: | Vorhanden:

Schreiben Sie Ihren Kommentar

  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstrichen
  • Zitat

Bitte geben Sie den Code aus Bild ein:

Captcha
  • Artikel versenden Artikel versenden

Stichwoerter:

Keine Stichwoerter von diesen Artikel vorhanden

Bewerte diesen Artikel

0
© 2010-2013 Behindertensport News