Home | | Gehörlosensport | Tennis EM: Gehörlose auch am zweiten Tag ohne Niederlage

Tennis EM: Gehörlose auch am zweiten Tag ohne Niederlage

Schriftgroesse: Decrease font Enlarge font
Tennis EM: Gehörlose auch am zweiten Tag ohne Niederlage - Foto: (c) Peter Fiebiger Tennis EM: Gehörlose auch am zweiten Tag ohne Niederlage - Foto: (c) Peter Fiebiger

12. Tennis-Europameisterschaften der Gehörlosen: Herren Doppel Schäffer/Meiler vs Fletcher/Wilcox (GBR) 4:6, 6:2, 6:3 (153 min.)

Koblenz (Behindertensport-News.de) - Auf Court 1 traf das deutsche Doppel Schäffer/Meiler auf die Briten Fletcher/Wilcox, ein gut aufeinander eingespieltes Duo und ein Ernst zu nehmenden Gegner. Dementsprechend stiegen die beiden Deutschen anfangs zu zurückhaltend ins Spiel ein und mussten den ersten Satz abgeben. Nach einem gewonnen zweiten ging es in den entscheidenden dritten Satz. Fletcher/Wilcox brachten sich wiederholt durch Fehler ins Hintertreffen während Schäffer/Meiler durch konstant einwandfreie Spielweise überzeugten und die Partie für sich entschieden.

Breitenberger/Tödter vs. Sinclair/OöDonnell (IRL) 6:0, 3:6, 6:2 (101 min.)
Deutschlands stärkste Spielerpaarung Breitenberger/Tödter bestritt sein erstes Doppel im Turnier gegen Irland. Auch die Iren waren ein nicht zu unterschützendes Duo auf dem Weg ins Viertelfinale. Nach einem hervorragend und souverän gespielten 6:0 brach das deutsche Duo ein, als es im folgenden Satz den 2. Aufschlag von Tödter abgeben musste und auch diese Partie ging in den dritten Satz. Hier zeigten beiden Deutschen wieder das gewohnt sichere Spiel und gingen als Sieger vom Platz.

Mixed Meiler/Krieg vs. Seleznev/Sidorenko (RUS) 6:1, 6:0 (57 min.)
Debütantin Krieg bestritt ihr erstes Spiel mit Partner Meiler gegen Russland. Mit dem erfahrenen Meiler an ihrer Seite zeigte sie sich nach kurzer Einstiegsnervosität und trotz ihres jungen Alters erstaunlich souverän, spieltechnisch sicher und lieferte ein kraftvolles Spiel. Für Meiler waren die Gegner zu leicht, aber eine Möglichkeit für seine junge Partnerin, erste Erfahrungen zu sammeln. "Ich bin insgesamt optimistisch für den weiteren Verlauf, aber das britische Doppel Fletcher/Fletcher wird auf jeden Fall hart für uns."

Breitenberger/Albrecht vs. Kholodchenko/Anisimova (RUS) 6:0, 6:0 (31 min)
Im Match Breitenberger/Albrecht vs. Kholodchenko/Anisimova, mit viel Spielfreude auf beiden Seiten bestritten, lieferte Deutschland den erwartet leichten Auftaktsieg im Mixed-Turnier.

Schäffer/Fleckenstein vs. Guazzone/Di Davide (ITA) 6:2, 6:1 (ca. 60 min)
ähnlich ging es dem Duo Schäffer/Fleckenstein, sie profitierten von der mangelnden Kommunikation ihrer Gegenspieler, die zu keinem Zeitpunkt in ein gemeinsames Spiel fanden. Dagegen funktionierte das Zusammenspiel von Schäffer/Fleckenstein einwandfrei und sie holten sich den verdienten Sieg nach 2 kurzen Sätzen und einer Unterbrechung von etwas mehr als einer Stunde wegen starken Regens.

Die nächsten Doppel und Mixed der deutschen Paare:

Schäffer/Meiler vs. Laurent/Novelli (FRA)
Breitenberger/Tödter vs. Clifton/King (GBR)
Breitenberger/Albrecht vs. Saki/Yilmaz (TUR)
Fleckenstein/Schäffer vs. Wilcox/Brookes (GBR)

Montag findet ab 10 Uhr die 2. Runde im Einzel statt, wieder werden alle deutschen Spieler und Spielerinnen werden ihren Einsatz haben.

(DGS)

Kommentarfeed abonieren Kommentare (0 Verfasst)

Insgesamt: | Vorhanden:

Schreiben Sie Ihren Kommentar

  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstrichen
  • Zitat

Bitte geben Sie den Code aus Bild ein:

Captcha
  • Artikel versenden Artikel versenden

Stichwoerter:

Keine Stichwoerter von diesen Artikel vorhanden

Bewerte diesen Artikel

0
© 2010-2013 Behindertensport News